Wie ein Häufchen Elend


Wie ein Häufchen Elend
Wie ein Häufchen Elend
 
Der formelhafte Vergleich wird umgangssprachlich im Sinne von »sehr niedergeschlagen, betrübt« gebraucht: Wie ein Häufchen Elend stand er vor der Tür. Nach dem Kampf war der Herausforderer nichts als ein Häufchen Elend. - Wolfgang Ott schreibt in seinem Roman »Haie und kleine Fische«: »Der Kraftkloß saß da wie ein Häufchen Elend« (S. 81).
 
 
Ott, Wolfgang: Haie und kleine Fische. Frankfurt a. M.-Hamburg: Fischer Bücherei 370, 1961. - EA 1956.

Universal-Lexikon. 2012.


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.